Petition hat Erfolg im Landtag

von bllv.de (Kommentare: 0)

Der Ausschuss für Unterricht und Kultus hat in seiner Sitzung am 26. September die Petition des BLLV zur Verbesserung der Situation der Fachlehrerinnen und Fachlehrer behandelt.

Die Petition ist als sog. „80.3 Material“ beschlossen worden. Dies bedeutet, dass die Inhalte und Forderungen der Petition an die Staatsregierung gegeben werden. Die Abgeordneten waren sich alle einig, dass jetzt etwas für die Fachlehrer getan werden müsse, denn „Fachlehrerinnen und Fachlehrer sind uns allen hier im Ausschuss wichtig!“, wie die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses, Eva Gottstein (FW) gleich zu Beginn der Behandlung feststellte. Es helfe auch nicht, formale Kriterien über die Einhaltung von Gruppengrößen im Unterricht zu diskutieren, wenn es „in der Realität an den Schulen knirsche“. Die Folgen solcher Probleme müssten dann die Fachlehrerinnen und Fachlehrer sowie die Schulleiter ausbaden.

Der Ausschuss erwartet nun noch dieses Schuljahr einen ausführlichen Bericht vom Kultusministerium, in dem es die Situation der Fachlehrerinnen und Fachlehrer eingehend beleuchtet und öffentlich in der Sitzung Stellung beziehen muss.

Dies ist ein großer Erfolg für den BLLV, denn jetzt wird öffentlich vom Landtag anerkannt, dass hier dringend etwas für die Kolleginnen und Kollegen getan werden muss. Wir bleiben auch weiterhin in engem Kontakt mit dem Kultusministerium und dem Landtag und geben unsere Expertise weiter. Wir bleiben dran, jetzt erst recht!

Zur Petition

Landesfachgruppen-Vorsitzenden der Fachlehrer eg (Gertrud Nigg-Klee) und mt (Dimitri Telent) beim Ausschuss für Unterricht und Kultus des Bay. Landtages

Zurück

Einen Kommentar schreiben